Marokko Rundreisen Reiseberichte und Bilder
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jardin Majorelle

Marrakesch
Der Jardin Majorelle mit seiner unglaublichen Farbenpracht


Der Garten Jardin Majorelle wurde vom französischen Maler Jacques Majorelle um 1925 angelegt.

Mitten in Marrakesch hat Jacques Majorelle eine Oase der Ruhe erschaffen, die den Idealen eines Garten orientalischer Art entspricht. Die Farben, die Sichtweisen und das Wasser sind ein einmaliger Form angeordnet. Die farbenfrohe Blumen sind nicht im Überfluss gepflanzt sind, sondern eher einzeln und als Akzente gesetzt.
Das einzigartige Farbenspiel kommt von der Architektur gepaart mit den bunten den Töpfen und den engen roten Wegen.

Es ist die schönste Gartenanlage in Marrakesch. 1980 wurde diese Anlage von Pierre Berge und Yves Saint-Laurent erworben.

Das spezielle Kobaltblau das in diesem Garten verwendet wird bennt man auch das Majorelleblau.
Pflanzen aus allen 5 Kontinenten findet man hier. Im Garten ist auch ein islamisches Kunstmuseeum.

Die Sammlung im Pavillon umfasst Textilien aus Nordafrika aus dem persönlichen Besitz von Yves Saint-Laurant, Keramiken, Schmuck und Gemälde von Majorelle.


Der Jardin Majorelle gehört zu den ungewöhnlichsten Seiten von Marrakesch. In dem Garten findet sich ein schöner Springbrunnen und ein kleiner Teich mit zahllosen Seerosen und kleinen Schildkröten. Heute findet man im Jardin Majorelle über 1.500 Kakteen- und über 300 Palmengattungen. Teiche mit Wasserlilien, Bambus- und Papyruspflanzen machen diesen Garten mit seinem typischen Majorelleblau zu einer sehenswerten Abwechslung vom Trubel der Medina.

Der Pavillion im Jardin Majorelle
Eingang zum Pavillon im typischen Majorelleblau

Das „Blaue Haus“, der durch seine eigenwillige Architektur auffallende Pavillon,
wurde 1931 im Auftrag von Jacques Majorelle erbaut und diente dem Maler zuerst als sein Atelier. Heute ist es ein Museum für islamische Kunst.

Jacques Majorelle hat unter anderem auch die Decken und Wände des berühmten Luxushotels Mamounia bemalt.

Er kehrt 1962 nach Frankreich zurück, wo er 1962 verstirbt.
Der Jardin Majorelle ist seit 1947 für jedermann offen zugänglich doch er droht langsam zu verfallen. Niemand fühlt sich richtig für seine Pflege und Hege zuständig.

1966 kommt der Modeschöpfer Yves Saint Laurent mit seinem Partner Pierre Bergé nach Marrakesch. Die beiden bewundern immer wieder den hier geschaffenen Garten des verstorbenen Malers. 1980 sollte dann hier ein neues Hotelprojekt realisiert werden. Schnell entschlossen kaufen die beiden den Garten samt Pavillon und retten somit dieses einzigartiges Kunstwerk, das sie danach wieder aufbauen und restaurieren lassen.

Vögel baden im Springbrunnen
Jede Ecke im Jardin Majorelle ist eine Marokko Reise wert


Ein gemütlicher Spaziergang durch den Garten lässt den Stress der Stadt schnell vergessen. Im Jahr 2000 wurde der Jardin Majorelle umfassend saniert und ist bei Einheimischen wie auch Touristen beliebt.

Besonders eindrucksvoll sind die kontrastreichen Akzente. Töpfe in klaren Farben setzen sich in wunderbarer Weise von den Farben der Pflanzen und Gebäuden ab. In zauberhafter Weise scheint man während eines Besuches durch die farbigen Gassen und Pavillons zu schweben.
Der in dieser Gartenanlage befindliche Laden hat wunderschöne Textilien, Taschen, Bücher und vieles mehr. Leider sind die Preise auch sehr hoch.

Der Jardin Majorelle ist ein wunderschöner subtropischer Garten, in dem auch ein Museum für islamischen Kunst untergebracht ist. Die kontrastierenden Farben des blauen gemalten Landhauses gegenüber den Kakteen, den Bambuspflanzen und den Bouganvilleen ist sehr drastisch und macht den Garten extrem fotogen. Er ist eine eigene Erfahrung in dem Garten zu wandern und den Frieden und das Museum selbst zu genießen.

Treppen mit tropischen Pflanzen
Farbenfrohe Gänge im Jardin Majorelle

Das schönste und leuchtenste Blau am marokkanischen Himmels kommt nicht an annähernd an den intensiven Farbton dieses Gartens mit seinem eleganten Pavillon heran.
Dieser mit schmalen, marokkanischen Säulen umsäumt ist doch  ein moderner Betonbau mit Terassen Blumenkübeln und Pflanzen. Ein blühendes blaues Kleinod inmitten des mit über 300 verschiedenen Pflanzen überwuchernden Grüns.
Dieses Blau ist es, das alle so fasziniert. Man findet es überall. In der Pergola, den Brunnen und den Pflanztrögenn – alles ist in diesem überwältigenem Blau gestrichen.
Jacques Majorelle hat sich dies dann auch als „Majorelle Bleu“ patentieren lassen.

In Gedenken an Yves Saint Laurant
Schön dekorierte Ecke zum Ausruhen

Dieser Gedenkstein erinnert an den 2008 verstorbenen Yves Saint Laurent, der mit seinem Partner Pierre Bergé den Jardin Majorelle erworben und gerettet hat.
Die Asche des Modedesigners wurde hier im Garten verstreut.

Selbst wenn man öfters nach Marrakesch kommt will man immer wieder ein paar Stunden in diesem Garten verweilen. Die Anziehungskraft und Einzigartigkeit des Jardin Majorelle verzaubert jeden für lange Zeit.

Der Jardin Majorelle liegt im Statdtteil Gueliz von Marrakesch in der Avenue Yacoub El Masour

Die Öffnungszeiten sind im Sommer von  9.00 - 12.00 und 15.00 - 19.00 Uhr. Montags meistens geschlossen. Die Öffnungszeiten im Winter sind von   9.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00 Uhr. Montags meistens geschlossen.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü