Marokko Rundreisen Reiseberichte und Bilder
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Taroudannt

Die Stadtmauern von Taroudannt





Taroudannt - Das malerische Kleine Marrakesch - beeindruckt durch seine mächtige Stadtmauer und seine schöne Medina.

Von Oliven- und Orangenplantagen umgeben liegt Taroudannt an der Sous-Ebene am Ufer des gleichnamigen Flusses vor dem Panorama des Hohen Atlas.

Der Aufstieg von Taroudannt ist eng mit jdem Herrscherhaus der  Saadier verbunden, die die Stadt zwischen 1520 und 1540 kurzzeitig zu ihrer Residenz machten und von hier aus das gesamte Land eroberten.

Taroudannt hat 5 große Stadttore:
Bab el Khemis, Bab al Kasbah, Bab Oulad Bounouna, Bab Zorgan und Bab Targhount wurden so gebaut, damit man die Medina vor Angreifern und Eindringlinen schützen konnte.

In der Medina von Taroudannt sind die Frauen eher a´rabisch gekleidet
Blick durch ein Stadttor (Bab) von Taroudannt auf das Atlas-Gebirge


Strassenkarte von Agadir nach Taroudannt


Auf dem Weg entlang des Antiatlas Gebirges erreicht man Taroudannt und Tafraoute.
Hier findet man kleine Bergdörfer und surreale Felsenanordnungen. Man kann den Antiatlas von Agadir in ungefähr 3 Stunden erreichen. Die Hügel werden von Arganobstgärten bedeckt. Die Olivenfrüchte des Arganbaums werden hier geerntet und weiterverarbeitet. Man findet Arganöl auch häufig auf den Frühstückstischen Marokkos.



Das Stadtbild von Taroudannt strahlt einen aussergewöhnlichen Reiz aus.
Die engen Gassen führen zum schmalen Assarag-Platz, des von malerischen Basaren umsäumt ist. Umgeben von hohen Mauern mit Zinnen und anliegenden Oliven- und Palmengärten findet man in Taroudannt gute Hotels und Riads sowie in den vielen verwinkelten Gassen interessantes und auch hochwertiges Kunsthandwerk.


Der Marktplatz von Taroudannt ist eher ursprünglich als touristisch geprägt
Die Menschen in Taroudannt sind eher arabisch als berberisch gekleidet


Die 8 Meter hohe Lehmmauer aus dem 18. Jahrhundert umgiebt die Medina von Touradannt.
Trotz Berberursprung ist die Stadt im Gegensatz zur Umgebung stark arabisch geprägt. Nur in wenigen großen Städten sieht man so viele verschleierte Frauen. Ein dezentes Auftreten weuropäischer Touristen ist hier unbedingt angebracht. Taroudannt hat heute ca. 190.000 Einwohner und ist ein wichtiges landwirtschaftliches Zentrum für Oliven, Obst und Wein.

Fischhänlder in der Medina von Taroudannt
Ein Berber wartet auf Kundschaft für seine Hühner


Landwirtschaftliche Produkte , die in der Umgebebung von Taroudannt angebaut werden, werden überall in der Stadt auf Marktständen verkauft.
Man sollte hier unbedingt einmal einkaufen und diese frische Qualität vor Ort genießen.

In den Souks findet man auch traditionell gute handwerkliche Arbeiten. In den Geschäften werden Waffen, Schmuck und Kupferarbeiten in sehr guter Qualität verkauft.


Frisches Obst das in der Umgebung von Taroudannt wächst wird auf dem Markt verkauft
Das große Stadttor von Taroudannt


Ein Besuch von Taroudannt in den Wintermonaten, wenn im Hintergrund die schneebedeckten Gipfel des Hohen Atlas emporragen ist absolut empfehlenswert.
Die Stadt hat zwar keine keine besonderen touristischen Sehenswürdigkeiten, dafür aber ein einzigartiges Flair. Hier läßt sich Marokko sehr authentisch kennenlernen, da Tourismus keinerlei Rolle spielt.

Reisetipp: Eine Fahrt mit einer Pferdekutsche ist empfehlenswert. Sie ist um ein vielfaches günstiger als in Marrakesch, und man kann die Altstadt und die Souks auf angenehme Weise kennenlernen.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü