Marokko Rundreisen Reiseberichte und Bilder
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Geld und Bezahlen



Informationen zu Geld und Einkaufen in Marokko

Die Marokkanische Währung ist Dirham.

1 Dirham wird unterteilt in 100 centimes entspricht ungefähr 11 Euro.

Beim Handeln und Bezahlen kann man also grob rechnen 10 Dirham sind gleich 1 Euro.

Die Einfuhr von Fremdwährung ist ohne Einschränkungen  möglich. Die Aus- und Einfuhr der Landeswährung hingegen ist untersagt. In Banken und Hotels können Sie ohne Probleme während Reisen durch Marokko Geld tauschen. Auch Geldautomaten für Eurokarten sind in den Banken der größeren Städte vorhanden. Die Zahlung mit Kreditkarten wird in vielen Hotels und Geschäften auch während einer Marokko Rundreise akzeptiert.

In fast allen Dienstleistungsbereichen sind Trinkgelder üblich und Teil des Einkommens. 10% des zu zahlenden Betrages sind üblich. Parkwächter, Taxifahrer und Gepäckträger erwarten kleinere Trinkgelder von 5 bis 10 Dirham.

Für kleinere Dienste wird immer ein Bakschisch erwartet. Sei es für eine Wegauskunft oder andere Gefälligkeiten. Gerade bei Reisen über Land muss man wissen, daß das Einkommen hier sehr gering ist. Das Jagen nach Bakschisch bringt oft mehr ein als ein Tageslohn. Hier kann man ruhig mal großzügig sein, denn das was man gibt ist für unsere Verhältnisse wirklich nicht viel.

Das Einkaufen in Marokko macht Spaß, besonders weil man für wenig Geld viele Dinge kaufen kann, die in Europa wesentlich teurer sind. Das handeln ist in Marokko eine ganz alltägliche Sache und die Marokkaner denken, wer nicht handelt ist auch nichts wert.

Wenn Sie einen interessanten Artikel sehen, zeigen Sie nie als würden Sie jeden Preis dafür bezahlen, nur um diesen unbedingt haben zu wollen. Die Händler in den Souks sind für unsere Verhältnisse sowieso schon aufdringlich genug.

Fragen Sie nach dem Preis, und egal was der Verkäufer sagt, bieten Sie als erstes maximal 15-20% an. Ein Spruch wie „Ich bin ein armer Mann, habe 12 Kinder und alles sind nur Töchter“  ist hier nicht diskriminierend sondert lockert die Stimmung.

Verlassen Sie ruhig zwischendruch entschlossen den Laden, man wird Sie bestimmt mit einem besseren Angebot wieder hineinlocken. Wenn nicht, war der von Ihnen genannte Preis inakzeptabel. Dies ist kein Problem, es gibt Läden und Angebote genug.


In Begleitung von Fremdenführern sollte man nichts kaufen, denn der Preis erhöht sich um die Kommission, welche dieser für sich beansprucht. Besonders gilt dies bei dem Erwerb von Teppichen.

Beliebte Reisesouvenirs sind Keramiken (z.B. Tajines, die wesentlich billiger sind als in Mitteleuropa), Gewürze und Kräuter aller Art. Gold- und Silberschmuck sowie Teppiche. Ebenfalls lohnt sich ein Blick auf marokkanische Lampen, Lederartikel sowie traditionelle Handwerkskunst wie Seiden- und Goldstickereien oder auch Metallarbeiten aus Eisen, Bronze und Kupfer.

Die üblichen Öffnungszeiten der Geschäfte in Marokko: Mo-Sa  08.30-13.00 und 14.30-19.30 Uhr. Einige Läden in den Medinas und Touristenorte sind sonntags geöffnet. Viele Läden haben am Freitag (nachmittags) geschlossen.




Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü